Montag, 29. April 2013

Angel Eyes- Zwischen Himmel und Hölle




Autor: Lisa Desrochers
Genre: Fantasy
Preis: 14. 95
Verlag: Rowohlt Polaris
Seiten: 384

Frannie hat schon seit Anbeginn feste Prinzipien, grundsätzliche Überzeugungen, an denen nicht zu rütteln ist. 
Doch dann taucht Luc auf, Luc, der Wunderschöne, Luc mit der dunklen Aura, die Frannie den Atem verschlägt, und Luc wirft ansatzweise jede ihrer Überzeugungen in wenigen Tagen über den Haufen und Frannie beginnt, Zweifel an sich selbst aufsteigen zu lassen. Worüber Frannie sich jedoch nicht im Klaren ist: Luc ist ein Gesandter der Hölle, ein Dämon, der sie für die Dienste des Teufels einnehmen soll. Auch Gabriel, der Frannies Herz ebenfalls höher schlagen lässt, stammt von einer anderen Welt- allerdings hat er die Aufgabe, Lucs Treiben entgegenzuwirken. Bald weiß Frannie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Bei Gabriel fühlt sie Wärme, Geborgen- und Sanftheit- bei Luc Leidenschaft und Lust. Aber das Entscheidende ist: kann Frannie mit der tief in ihr verborgenen Macht, deretwegen Himmel und Hölle ihr auf den Fersen sind, die Diener der Finsternis besiegen? 
Und ist Luc wirklich eine von ihnen? 

Das Buch ...

Das Schlimmste an dem Ganzen Buch ist vermutlich, dass ich es unbedingt haben wollte und mich praktisch in etwas hineingeritten habe. Schon vor mehr als einem Jahr setzte ich den Titel auf meine Wunschliste, aber im Nachhinein weiß ich nicht einmal mehr, weshalb. An dem Klappentext kann es jedenfalls nicht gelegen haben, denn der klingt in meinen Ohren mittlerweile ziemlich ausgelutscht und klischeehaft. Trotzdem war ich irgendwie total scharf darauf, es zu lesen. 
Bereits nach den ersten Seiten jedoch habe ich zu zweifeln begonnen, was meine Wahl betraf. Schon allein bei dem berüchtigten Auslösersatz, der in etwa so klang: "Und dann war er plötzlich da, blendete mich mit seiner übernatürlichen Schönheit und ließ mein Herz höher schlagen" überlegte ich mir, das Buch kurzum zurück ins Regal zu stellen und mich spannenderer Lektüre zu widmen. Wie auch immer, fertig gelesen habe ich es trotzdem. 
Zudem muss ich sagen, dass mir manche Textpassagen sogar recht gut gefallen haben. Der Verlauf der Geschichte war jedoch absolut ungeschickt miteinander verstrickt. Irgendwie schaffte es die Autorin mit Bravour, absolut keine Spannung zu erzeugen, und dem Leser das Gefühl zu vermitteln, sich durch eine Wüste aus Wörtern und Szenen zu schleifen, die einem die Lust an den Buchstaben nahm. 
Die Protagonisten haben mir zum Teil doch ganz gut gefallen. Mit Frannie, beziehungsweise mit deren Überzeugungen, konnte ich mich stellenweise ganz gut identifi- zieren. Sie war kein allzu überheblicher Charakter, zeichnete sich manchmal sogar als Ent- wicklungslandhilfeaktivist ab und wirkte im Großen und Ganz recht sympathisch. 
Ihre rebellische Seite gegenüber ihren streng katholischen Eltern, war amüsant und verlieh ihr etwas verwegenes. Bloß ihre Hingabe zu den anderen beiden Hauptcarakteren und dieses ewige Hin- und Her, ihre nie endende Unentschlossenheit, trieb mich als Leser an den betroffenen Stellen in den Wahnsinn. Da wollte man ihren kopf nehmen und gegen eine Wand hauen! Zunehmend nervte mich auch Gabriel als der wohlwollende, heldenhafte Engel (im wahrsten Sinne), der eigentlich genau der selben Aufgabe wie Luc entgegenstrebte, bloß aus einer anderen Richtung. 
Luc war jedoch die größte Enttäuschung in meinen Augen- ein Dämon, der sich in einen Menschen verwandelt? Einen Menschen?? Wer bitte kommt auf die flache Idee, ein Geschöpf des Bösen in ein menschliches Wesen zu verwandeln?
Ich finde es viel reizvoller, einen Menschen eine leidenschaftliche Beziehung mit einem dämonischen, aber nicht von grundauf bösen Wesen zu vereinigen ....


Fazit
Wer ein Buch mit Gänsehautfeeling, Anspruch und Niveau sucht, sollte sich hiervon definitiv fernhalten. Meiner Ansicht nach eine reine Geldverschwendung, wobei ich das Buch gegen "David und Juna- das verbotene Eden" getauscht habe, wovon ich auch ein wenig enttäuscht war. 
Lasst also die Finger davon, wenn ihr euch eine Menge Ärger über die Autorin und die Geschichte ersparen wollt! 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow by Email